Skip to main content

Regentonnenpumpen

Um seinen Garten auch in trockenen Zeiten auf natürliche Art zu bewässern, fängt man Regenwasser in Fässern oder Tonnen auf. Mit Regentonnenpumpen kann man dann das Wasser über einen angeschlossenen Schlauch an die gewünschte Stelle befördern.

Regentonnenpumpen sind für kleinere Gärten gedacht in denen der Besitzer das lästige Gießkannen schleppen leid ist. Man kann solch ein System auch mit Hilfe eines Bewässerungscomputers automatisieren.

Regentonnenpumpen gibt es in verschiedenen Varianten, Netzbetrieben mit 230V als Standart und Automatik sowie Akkubetrieben. Die Auswahl ist Groß und eine Entscheidung, welche die richtige für meinen Anwendungsfall ist, fällt nicht leicht.


Verschiedene Varianten von Regentonnenpumpen



Was ist eine Regenfasspumpe?


Genau wie  Tauchdruckpumpem, Schmutzwasserpumpen oder Tiefbrunnenpumpenm gehören auch die Regentonnenpumpen zu den Tauchpumpen. Damit der praktische Gartenhelfer optimal Wasser befördern kann, muss das Gerät in einer Regentonne, einem Wasserfass oder in einer eingelassenen Zisterne platziert werden.

Einmal versenkt, pumpen  Regentonnenpumpen gesammeltes Regenwasser aus dem Behälter nach oben. Von dort aus kann das Nass entweder über einen entsprechenden Anschluss per Gartenschlauch genutzt werden. Für die nötige Stabilität sorgt das Steigrohr. Eine Befestigung am Fassrand sorgt dafür, dass nicht nur das Teleskoprohr an Ort und Stelle hält, sondern auch ein Umkippen der Pumpe vermieden wird. Ein simpler Mechanismus bzw. ein Hahn reguliert die Stärke des Wasserstrahls.

Komfortable Modelle schalten sich über einen integrierten Schallter ab wenn die Wasserentnahme gestoppt wird.


Welche Arten von Regentonnenpumpen gibt es?


Eine Regenfasspumpe kann vor allem nützlich sein, wenn man viele Beete und Grünflächen bewirtschaften und die Bewässerung mit einer einfachen Gießkanne zu zeitaufwändig und zu mühsam wird. Dank der Regentonnenpumpen sparen Sie sich die Schlepperei und schonen zudem Ihren Rücken. Ein weiteres Plus: Gesammeltes Regenwasser kostet keinen Cent, spart natürliche Ressourcen und ist von Haus aus arm an Kalk.

Damit die Wahl auf die beste Regenfasspumpe für deine Zwecke fallen kann, stelle ich im Folgenden die drei gängigsten Typen vor:

1. einfache Regentonnenpumpen

Der Klassiker unter den Regenfasspumpen gehört zu den nicht selbstansaugenden Pumpen und ist mit einer robusten Kunststoffhülle ausgestattet. Damit Wasser fließen kann, wird einen Wasserschlauch an das Teleskoprohr angeschlossen.

Die Inbetriebnahme erfolgt entweder über einen gesonderten Schalter der meist nicht im Lieferumfang enthalten ist oder per Schwimmerschalter. Das Gerät schaltet sich jedoch nicht von alleine ab und verbraucht so lange Strom, bis Sie händisch eingreifen und die Gartenpumpe abstellen.

Damit die Pumpe nicht trocken läuft sollte sie immer mit einem Schwimmerschalter ausgestattet sein.

2. automatische Regentonnenpumpen

In puncto Optik gibt es kaum Unterschiede zwischen einer Regenfasspumpe mit Automatik-Betrieb und den klassischen Exemplaren. Einzig die Abschaltautomatik per Sensor sorgt bei dieser Pumpen-Art dafür, dass sich das Gerät ganz nach Bedarf ein- und abschaltet.

Diese Vorrichtung spart Energie, da die Regenfasspumpe nur aktiv arbeitet, wenn Sie Wasser brauchen. Dies erhöht den Bedienkomfort enorm, hat aber auch seinen Preis.

In Verbindung mit einem Bewässerungscomputer lässt sich so schon mit einfachen Mitteln eine automatische Gartenbewässerung realisieren.

3. Akkubetriebene Regentonnenpumpen

Regentonnenpumpen die ihre Energie aus einem Akku beziehen kommen immer dann zum Einsatz wenn eine 230V Steckdose nicht in der Nähe ist. Dies ist manchmal in Schrebergärten der Fall.

Akkubetriebene Pumpen haben aber nur eine eingeschränkte Betriebsdauer die von der Leistung des Akkus abhängt. Im Duchschnitt liegt diese bei 30 min was vollkommen ausreichend ist um ein 200 Liter Regenfass lehr zu Pumpen.

In der Regel werden diese Regentonnenpumpen eh nur für kurze Bewässerungszyklen genutzt. Für eine automatische Bewässerung eignen sie sich eher nicht.


Was sollte man beim Kauf beachten


Ob Teichpumpe oder Tauchpumpe, nahezu alle Geräte dieser Art fördern Wasser von einem Ort zum nächsten. Entscheidend für die jeweilige Literanzahl, die innerhalb von einer Stunde bewegt werden kann, ist die Fördermenge. Unabhängig vom Herstellers oder der entsprechenden Marke ist diese Information in jeder Anleitung zu finden.

Ist eine große Zisterne oder mehrere Regentonnen vorhanden, die eine stattliche Gartenfläche bewässern sollen, rate ich  zu Regentonnenpumpen, die mindestens 3.000 Liter pro Stunde bewältigen. Sind die Regenfässer eher klein, ist die Fördermenge weniger entscheidend. Generell weisen Regentonnenpumpen Fördermengen auf die zwischen 2.000 und 6.000 Litern pro Stunde liegen.

Der Trockenlaufschutz sorgt für Sicherheit

Damit man lange Freude an der Pumpe hat sollte man stets darauf achten, dass das Gerät nicht trocken läuft. Um dies zu vermeiden, gibt es Schutzeinrichtungen in Form eines Schwimmerschalters.

Dieser Mechanismus greift, sobald der Wasserstand innerhalb der Regentonne ein kritisches Niveau erreicht und die Pumpe kein weiteres Wasser ziehen kann. Fehlt er, kann auch die beste Regenfasspumpe dauerhafte Schäden davontragen.

Die Förderhöhe

Neben der Fördermenge ist die maximale Förderhöhe das wichtigste Kriterium, wenn es um die Anschaffung einer Pumpe zur Bewässerung geht. Dieser Wert verrät welche Höhe das zu transportierende Wasser überwinden kann. Je länger der Weg, desto geringer fällt letztlich jedoch die Fördermenge aus. Die Förderhöhe kann somit variieren und die Werte der Hersteller geben lediglich den Maximalwert an.

Besonderst wenn die Regentonnenpumpen in größeren Behältern (zB. IBC Container) zum Einsatz kommen, sollte man auf diesen Wert achten.


Pflege und Reinigung der Regentonnenpumpen


Damit die Pumpe auch über viele Jahre ein zuverlässiger Gartenhelfer bleibt, sollte das Gerät in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Regenfasspumpen sind wartungsarm und bedürfen nur wenig Pflege. Folgende Schritte sollte man dennoch durchführen:

  • die Pumpe am besten nach jedem Gebrauch kurz mit klarem Wasser abspülen und dabei gleich größere Schmutzpartikel oder Laub vom Pumpengehäuse entfernen.
  • ebenso sollte der Schwimmerschalter auf freie Beweglichkeit und Funktion kontrolliert werden , um optimal zu funktionieren.
  • Das Herzstück der Pumpe ist der Filter. Ist dieser verstopft, kann das Gerät nicht mehr zuverlässig arbeiten. Zumeist befindet sich der Filter in einem Korb oder unterhalb eines Saugfußes und kann entnommen werden. Im Anschluss einfach mit Wasser abspülen.
  • Das Schaufelrad erreicht man, indem Sie die Schrauben des Gehäuses öffnen. Haben sich dort Ablagerungen festgesetzt, reinigen Sie das Teil einfach unter fließendem Wasser und setzen das Gerät wieder zusammen. Vorsicht! man sollte diese Arbeiten nur bei gezogenen Netzstecker bzw. Akku durchführen da es sonst zur Beschädigung der Regentonnenpumpe oder gar Verletzungen kommen kann.

Sind Regentonnenpumpen frostsicher


Es empfiehlt sich, die Regentonnenpumpen in der kälteren Jahreszeit außerhalb der Fässer aufzubewahren. Wenn das Wasser in der Tonne sowie das Restwasser innerhalb der Pumpe gefrieren, dehnt sich das Eis aus und kann zu Schäden im Motor und am Kunststoff führen.

Wenn man die Pumpe nicht mehr in Betrieb hat, sollte man das Gerät komplett leeren und trocknen lassen. Im Anschluss bietet sich ein trockener und frostsicherer Standort zum Überwintern an.


Beliebte Regentonnenpumpen


Kärcher:

Kärcher Fasspumpe BP 1 Barrel

69,42 € 84,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
zum Shop*In den Warenkorb

Die Fasspumpe BP 1 Barrel ist der perfekte Gießkannenersatz. Mit ihr wird die Bewässerung zum Kinderspiel und das Tragen schwerer Gießkannen hat sich erledigt. Doch nicht nur der Rücken wird geschont. Auch der Geldbeutel kommt mit dieser Bewässerungspumpe bestens weg. Dank kostenlosem, nährstoffreichem Regenwasser aus der Regentonne, wird teures Trinkwasser gespart. Die innovative Fassrandbefestigung sorgt für perfekten Halt und gewährleistet eine effektive Gartenbewässerung, die sich auszahlt. Zudem befindet sich an der Fassrandhalterung ein integrierter Ein-/Ausschalter mit dem sich die Pumpe bequem, zeit- und energiesparend ein- und auch wieder ausschalten lässt. Schwimmt der Schwimmerschalter im Wasser, regelt er die Pumpenaktivität je nach Wasserstand und schützt sie vor Trockenlauf. Dank des flexiblen Schlauchs an der Fassrandbefestigung lässt sich die Pumpe auf jede Fasshöhe individuell einstellen.

Technische Daten

  • Motorleistung max. (W) 400
  • Fördermenge max. (l/h) 3800
  • Förderhöhe / Druck max. (m/bar) 11 / 1,1
  • Eintauchtiefe max. (m) 7
  • Fördertemperatur max. (°C) 35
  • Anschlusskabel (/m) H05RN-F 10m / 10
  • Spannung (V) 230 Frequenz (Hz) 50
  • Gewicht ohne Zubehör (kg) 4,6
  • Gewicht inkl. Verpackung (kg) 5,7
  • Abmessungen (L × B × H) (mm) 135 x 170 x 520

  • Komfortabler Tragegriff
  • Befestigungsmöglichkeit
  • Längenverstellbarer Schlauch
  • Inklusive Vorfilter
  • Integrierter Ein-/Ausschalter
  • Regulier- und Absperrventil
  • Einfache Definition der Schalthöhe,
  • Schwimmerschalter


Gardena:

GARDENA Comfort Regenfasspumpe 4000/2 automatic: Tauchpumpe mit integriertem Filter, hohe Fördermenge 4000 l/h, leistungsstark mit Automatikfunktion, verstellbares Teleskoprohr (1742-20)

199,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb

Mit der GARDENA Regenfasspumpe 4000/2 nutzen Sie z.B. das kostenlose Regenwasser aus der Tonne, um Ihren Garten zu bewässern. Füllen Sie entweder bequem die Gießkanne oder schließen Sie noch einfacher GARDENA Spritzen, Brausen oder das Micro-Drip-System an das Anschlussrohr an. Selbst der Einsatz eines Regners ist möglich.

Praktisch: Auch zur Entwässerung ist die Pumpe geeignet. Ausschließlich hochwertige Materialien sind in der Pumpe verbaut, die einen leistungsstarken und geräuscharmen Betrieb gewährleisten. So befördert ein wartungsfreier Kondensatormotor das Wasser durch ein 2-stufiges Pumpenlaufwerk per Druck effizient und leise an Ort und Stelle.

Um die Pumpe vor Beschädigungen zu schützen, verhindern ein integrierter Filter sowie ein zusätzlicher Standfuß, dass zu große Schmutzpartikel angesaugt werden. Ein Trockenlaufen ist dank eines Schwimmschalters nicht möglich: der Pumpbetrieb wird bei zu geringem Wasserstand automatisch gestoppt.

Einfach und komfortabel ist die Pumpe in der Handhabung. So ist das Teleskoprohr je nach Belieben stufenlos höhenverstellbar und auch die auszubringende Wassermenge lässt sich einfach und stufenlos regulieren. Zur platzsparenden Aufbewahrung und zum einfachen Transport lässt sich das Teleskoprohr einfach an der Pumpe anbringen und dient gleichzeitig als Tragegriff. Das Anschlusskabel um die Halterung an der Pumpe gewickelt – und alles ist sauber aufgeräumt.

Technische Daten:

  • Motorleistung 500 W Max.
  • Fördermenge 4000 l/h Max.
  • Druck 2 bar Max.
  • Eintauchtiefe 7 m Max.
  • Förderhöhe 20 m Max.
  • Medientemperatur 35 °C
  • Gewicht 6 kg
  • Kabellänge 10 m Anschlusskabel H05 RNF Schutzklasse IP X8

  • Leistungsstark und Vielseitig
  • Schutz vor Trockenlauf
  • Anwenderfreundlich
  • Sicherer Betrieb
  • einfaches Handling


Regentonnenpumpen in der Übersicht



Fazit


Egal für welches Produkt man sich am Ende entscheidet sollte man darauf achten, dass die Fördermenge, Druck, und Art der Regentonnenpumpe zum jeweiligen Anwendungsfall passt.

Soll eine der gewählten Regentonnenpumpen in Kombination mit einem Bewässerungscomputer betrieben werden sollte die Pumpe auf jedem Fall eine Automatik für das Ein und Ausschalten besitzen.